Gegründet wurde Bootstrapper e.V. von einem jungen Team von engagierten Studenten, die sich zum Ziel gesetzt haben, einen Beitrag zu mehr Chancengleichheit an den Schulen zu leisten. Im Laufe unseres Studiums haben wir uns bereits viel nützliches und aktuelles Wissen angeeignet, das wir bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen einsetzen können. Gleichzeitig kennen wir die Sorgen und Nöte, die in der Schullaufbahn auftreten können, da wir selbst vor wenigen Jahren noch Schüler waren.

Der Name des Vereins leitet sich von der englischen Redewendung „to pull oneself over a fence by one’s bootstraps“ ab und steht für die Fähigkeit, schwierige Probleme aus eigener Kraft zu lösen.

Mit Fragen jeder Art könnt ihr euch jederzeit an uns wenden: Kontakt@bootstrapper-ms.de

Das Projekt wird derzeit geleitet von:

  • Sarah Humberg (Vorsitzende des Vereinsvorstandes)
  • Joachim Bick (stellv. Vorsitzender d. Vereinsvorstandes)

Derzeit engagieren sich im Verein etwa 15 aktive Nachhilfelehrerinnen und -lehrer. Die meisten unserer Ehrenamtlichen sind Studierende der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Bootstrapper bedankt sich besonders bei den Gründungsmitgliedern und zum Teil derzeit passiven Mitgliedern:

  • Leon Windscheid
  • Daniel Kluger
  • Delia Kämmerer
  • Johanna Baare
  • Philipp Schäpers
  • Torge Dellert
  • Johannes Windscheid
  • Irina Rensner
  • Ariane Burmeister
  • Axel Kuck
  • Wera von Wulfen
  • Yaiza Kuhlmann

WIR FREUEN UNS ÜBER VERSTÄRKUNG! Sende einfach eine Mail an: Kontakt@bootstrapper-ms.de

3 Fragen an die Mitglieder:

Wem hilft Bootstrapper?

Allen! Und das heißt, jeder Schüler der am Donnerstag zum Nachhilfetreff kommt ist herzlich willkommen. Unser Angebot ist gänzlich kostenlos und basiert auf dem Engagement der Nachhilfelehrer. Insbesondere soll Bootstrapper denen helfen, die Nachhilfe sonst nicht oder nur schwer bezahlen können.

Leon Windscheid

Wer gibt die Nachhilfe?

Engagierte aus Münster. Das sind zur Zeit Studenten und Doktoranden. Wir wurden aber auch schon durch Eltern unterstützt und sind grundsätzlich offen für jede Art der Mit- oder Zusammenarbeit.

Irina Rensner

Wie wird Bootstrapper finanziert?

Eigentlich gar nicht. Bootstrapper hat kaum Kosten. Die Räumlichkeiten bekommen wir gestellt und für das Engagement aller Mitglieder fließt kein Geld. Wir arbeiten ehrenamtlich und bekommen für unsere Ausgaben wie Flyer oder Büromaterial eine Unterstützung von der Sparkasse Münsterland Ost.

Daniel Kluger